shape-greenshape-green-blue

Café, Sport und Spaß in der Schule

20.09.2018 – Ein Blick hinter die Kulissen der Gesamtschule Hennef Meiersheide.

Anfang 2018 öffnete das Schülercafé an der Gesamtschule Hennef Meiersheide seine Türen. Die Schülerinnen und Schüler haben dem Café den Namen „BSMT“ gegeben – das ist die Abkürzung von „Basement“. In Eigenregie organisieren die Jahrgangsstufen 8 bis 10 seitdem sowohl den Einkauf als auch den Verkauf. Dabei werden sie von einer Sonderpädagogin und einem Sonderpädagogen unterstützt.

Heinz Wegmann, Didaktischer Leiter der Gesamtschule Hennef Meiersheide, ist der festen Überzeugung, dass sich jede Schule weiterentwickeln muss. „Ganz besonders gilt dies für integrierte Schulformen, da hier die Schülerinnen und Schüler einen Großteil ihres Tages verbringen.“ Die Jahrgangsstufen 8 bis 10 seien hier noch mal eine besondere Herausforderung, sagt Wegmann. Mit zunehmendem Alter neigten die Schülerinnen und Schüler dazu, die bestehenden Freizeit- und Pausenangebote seltener wahrzunehmen. Daher hat sich die Gesamtschule im Rahmen von „Leben und Lernen im Ganztag“ (LiGa NRW) vorgenommen, die Schülerinnen und Schüler stärker in die Gestaltung des Ganztags einzubeziehen.

Eigeninitiative und Verantwortung

„Mit den Ganztagsangeboten möchten wir den Schülerinnen und Schülern in den Pausen die Möglichkeit geben, den Kopf frei zu bekommen und neue Kräfte zu tanken“, so Wegmann. Gleichzeitig sollen die Angebote das soziale Miteinander fördern und für ausreichend Bewegung sorgen. Auf diese Weise können die Jugendlichen ihre Schule nicht nur als Bildungseinrichtung, sondern auch als Erlebnisraum erfahren, den sie aktiv mitgestalten. Unter dem Motto „Unser Ganztag soll noch schöner werden“ ermuntert die Schule sie zu mehr Eigeninitiative und Verantwortung.

Zunächst galt es mithilfe einer Umfrage herauszufinden, welche Dinge den Jugendlichen am Herzen liegen. Schnell zeigte sich, dass es an Projektideen der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte sowie der Eltern nicht mangelte. Ausgehend von den Ergebnissen der Befragung unter den Schülerinnen und Schülern verständigten sich die Beteiligten im Ganztagsausschuss auf zwei Projekte: den Aufbau des Schülercafés und ein sportliches Pausenangebot.

Mehr sportliche Aktivitäten

Insbesondere die älteren Schülerinnen und Schülern wünschten sich mehr sportliche Aktivitäten in den Pausen. Daher bieten mittlerweile speziell ausgebildete Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 bis 10 Sportaktivitäten für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler an. Mit der Ausbildung erwerben die Schülerinnen und Schüler einen Qualifikationsnachweis, der sie zum Einsatz als Sporthelferin beziehungsweise als Sporthelfer an ihrer Schule berechtigt.

Die ersten Sporthelferinnen und Sporthelfer wurden im März 2018 ausgebildet und bieten seitdem in den Pausenzeiten verschiedene Ballsportarten und Bewegungsspiele an. Dafür können die Schülerinnen und Schüler den Pausenhof, die Turnhalle und auch die Außensportanlagen nutzen.

Das „Basement“ als Rückzugsort

Petronilla N’Sanda half tatkräftig bei dem Aufbau des Schülercafés mit. Die engagierte 17-jährige Schülerin besucht mittlerweile die 11. Klasse und ist überzeugt, dass die Einrichtung und Gestaltung des Schülercafés durch die Schülerinnen und Schüler den Ganztag an der Gesamtschule Hennef Meiersheide positiv beeinflusst hat. Das Café begann als Schülerbetriebsprojekt im Rahmen der Ergänzungsstunden und wird mittlerweile von den Jahrgangsstufen 8 bis 10 selbstständig betreut. Bevor das Café seine Türen öffnen konnte, mussten die Jugendlichen viele Fragen klären:

  • Welcher Raum eignet sich für das Schülercafé?
  • Was dürfen wir eigentlich alles verkaufen?
  • Wie können wir unsere Schichten gut einteilen?
  • Wie soll unser Café heißen?

Die Raumfrage war schnell geklärt und auch die anderen Vorbereitungen konnten die Schüler und Schülerinnen gemeinsam lösen. Seit 2018 beherbergt nun ein ehemaliger PC-Raum das „Basement“ im Untergeschoss der Schule. Den Raum gestalteten die Schülerinnen und Schüler nach ihren Vorstellungen mit verschiedenen Wandfarben und Graffitis.

Seit Mai können sich die Schülerinnen und Schüler im Basement mit Getränken und kleineren Snacks versorgen. Im Café werden zudem Bilder der Kunstkurse ausgestellt und regelmäßig Poetry-Slams veranstaltet. Jeden Dienstag wird in Zusammenarbeit mit dem Hauswirtschaftskurs gekocht und das Essen im Café verkauft. „Das Café kommt sehr gut an, da es eine gute Alternative zu dem trubeligen Bistro und der Mensa darstellt. Hier haben wir die Möglichkeit, uns in Ruhe zu unterhalten und uns zurückzuziehen“, sagt Petronilla.

Erfahrungsaustausch zwischen Schulen

Nicht nur Jugendliche tauschen sich gerne aus, sondern auch Schulleitungen und Lehrkräfte! „Das Tolle an LiGa NRW ist der Erfahrungsaustausch zwischen alten und neuen Schulen und Schulformen wie den PRIMUS-Schulen und den neuen Sekundarschulen“, hebt Wegmann als besonderen Mehrwert von LiGa NRW hervor. Ein intensiver Kontakt bestehe beispielsweise mit der Europaschule Troisdorf, die sich im LiGa NRW-Projekt mit dem gleichen Handlungsfeld „Leben im Ganztag“ beschäftigt. Eine Gruppe von Lehrkräften war bereits an der Gesamtschule Hennef Meiersheide zu Gast, um das Projekt der Sporthelferinnen und Sporthelfer kennenzulernen. Im Gegenzug informierten sich Lehrkräfte aus Hennef an der Europaschule Troisdorf über die Freizeitgestaltung im Indoor-Bereich.

Das LiGa NRW-Projekt fördere den kollegialen Austausch in Netzwerktreffen und bei Tagungen, indem es Tagungsräume und vor allem Zeitressourcen bereitstellt, fasst Wegmann zusammen. „Workshops und Expertenvorträge tragen außerdem wesentlich dazu bei, mit möglichen Schwierigkeiten in Projekten umzugehen“, hebt Wegmann hervor. So verschaffe die Teilnahme den beteiligten Lehrkräften die Möglichkeit, abseits des Schulalltags neue Wege in der Schulentwicklung zu gehen und die Idee des Ganztags mit Leben zu füllen.

Schülerinnen und Schüler gestalten Schule

An der Gesamtschule Hennef Meiersheide erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass sie selbstwirksam und aktiv an der Veränderung des Schulalltags teilhaben können. Die Schule soll wirklich zu „ihrer“ Schule werden. Es gibt bereits eine weitere Projektidee: eine selbst verwaltete Schülerbibliothek mit eigenem Programm. In Kooperation mit der Stadtbibliothek Hennef sind schon Autorenlesungen und Poetry-Slams geplant. Und wer weiß, welche Ideen die kommenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 noch haben werden …

Eckdaten zur Ganztagsschule

  • Name: Gesamtschule Hennef Meiersheide
  • Schulform: Gesamtschule mit den Jahrgänge 5 bis 13
  • Homepage: Opens external link in new windowwww.ge-hennef.de
k